Innovationen in der dielektrischen Feuchtebestimmung

Konferenz: VDE-Hochspannungstechnik 2018 - ETG-Fachtagung
12.11.2018 - 14.11.2018 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 157: VDE-Hochspannungstechnik

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Anglhuber, Martin (OMICRON electronics GmbH, Österreich)
Uhrig, Stephanie (Hochschule München, Deutschland)

Inhalt:
Die dielektrische Feuchtigkeitsbestimmung hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer wissenschaftlichen Hypothese zu einer in der Praxis bewährten Untersuchungsmethode für Öl-Papier-isolierte Betriebsmittel aller Art entwickelt. Dabei wurde sowohl die Messtechnik als auch die Auswertung der Ergebnisse kontinuierlich optimiert. Dieser Beitrag fasst die für den Einsatz in der Praxis wichtigsten Innovationen der dielektrischen Feuchtebestimmung in den letzten Jahren zusammen. Dazu gehört auf der Seite der Messtechnik vor allem die Verkürzung der Messzeit von vielen Stunden auf unter zwei Stunden durch eine Kombination unterschiedlichster Methoden. Zusätzlich konnte durch eine Vielzahl an Optimierungen in der Auswertung und im Messablauf die Komplexität der Messmethode deutlich reduziert werden. Durch die Summe all dieser Optimierungen hat sich die dielektrische Feuchtebestimmung von einer komplexen, sehr zeitaufwendigen Untersuchungsmethode zu einem einfachen, schnellen und fast vollständig automatisierten Messverfahren entwickelt, welches sich für eine Vielzahl von Öl-Papier-isolierten bzw. Ester-Papier-isolierten Betriebsmitteln bewährt hat.