Einfluss elektromagnetischer Emissionen von Hochspannungsfreileitungen auf GNSS-Komponenten

Konferenz: VDE-Hochspannungstechnik 2018 - ETG-Fachtagung
12.11.2018 - 14.11.2018 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 157: VDE-Hochspannungstechnik

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Brockhaus, Henrik; Claudi, Albert (Universität Kassel, Fachgebiet Anlagen und Hochspannungstechnik, Kassel, Deutschland)

Inhalt:
Beim Instandhaltungs-Monitoring von Hochspannungs-Freileitungen kommen verstärkt automatisierte Robotik-Systeme zum Einsatz. Unabhängig davon, ob hierbei auf Linecrawler-Technologie oder Flugplattformen gesetzt wird, werden auf all diesen Robotik-Systemen Satellitennavigations-Systeme (Global Navigation Satellite System, GNSS) zur Navigation und Georeferenzierung eingesetzt. Dabei sind die GNSS-Komponenten bei dieser Anwendung gegenüber klassischen Einsatzgebieten deutlich erhöhten elektrischen und magnetischen Feldstärken ausgesetzt. Um die Funktion und Güte der GNSS-Empfänger und -Antennen bei diesen Einsatzbedingungen gewährleisten zu können, werden in diesem Beitrag unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller in Prüfständen im Hochspannungs-Labor unmittelbar diesen erhöhten Feldstärken ausgesetzt. Die dabei aufgezeichneten Daten der GNSS-Empfänger werden anschließend auf ihre Verfügbarkeit, Genauigkeit und weitere Gütekriterien hin ausgewertet und diskutiert.