Beeinflussung von induktiven Stromwandlern in Hoch- und Höchstspannungsnetzen durch parasitäre Gleichströme

Konferenz: VDE-Hochspannungstechnik 2018 - ETG-Fachtagung
12.11.2018 - 14.11.2018 in Berlin, Deutschland

Tagungsband: ETG-Fb. 157: VDE-Hochspannungstechnik

Seiten: 6Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Schühle, Michael; Beltle, Michael; Tenbohlen, Stefan (Universität Stuttgart, Deutschland)

Inhalt:
Das Auftreten von parasitären Gleichströmen in Hoch- und Höchstspannungsnetzen ist bereits seit vielen Jahrzenten bekannt. In den vergangenen Jahren haben sich jedoch neue Ursachen für Gleichströme in Übertragungsnetzen gezeigt. Während früher geomagnetisch induzierte Ströme (engl. geomagnetic induced currents, GIC) als Ursache galten, kommt es heutzutage durch den steigenden Einsatz von Hochspannungs-Gleichstromübertragungssystemen (HGÜ-Systemen) immer öfter zu Gleichstrombeeinflussungen. Die Auswirkungen dieser parasitären Gleichströme zeigen sich in induktiven Betriebsmitteln, welche vom Gleichstrom durchflossen werden. Neben Transformatoren zählen hierzu auch induktive Stromwandler, welche einen wesentlichen Anteil der installierten Wandler im deutschen Übertragungsnetz repräsentieren. In dieser Veröffentlichung wird ein simulativer Ansatz gezeigt, mit welchem die Auswirkungen von Gleichströmen unterschiedlicher Intensität auf induktive Stromwandler abgeschätzt werden können.