DTAG-Konzept für den vom Bund geförderten FTTH-Ausbau

Konferenz: Kommunikationskabelnetze - 25. ITG-Fachtagung
11.12.2018 - 12.12.2018 in Köln, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 283: Kommunikationskabelnetze

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Neumann, Günter (Deutsche Telekom Technik GmbH, FMED, Darmstadt, Deutschland)
Zerson, Mario (Deutsche Telekom AG, Technology and Innovation, Berlin, Deutschland)

Inhalt:
Im September 2016 wurden von der Bundesregierung (Breitbandbüro des Bundes für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukturen BMVI) Anforderungen und Vorgaben zur Dimensionierung passiver Infrastruktur zu einem „einheitlichen Materialkonzept“ für den geförderten Breitbandausbau herausgegeben. Diese Vorgaben müssen Netzbetreiber einhalten, damit sie beim künftigen Netz-Infrastrukturausbau Bundesfördergelder erhalten können. Die Netzbetreiber müssen sich auf die von Kommunen, Städten und Landkreisen ausgeschriebenen Projekten unter Einhaltung des Materialkonzeptes des Bundes bewerben. Da die vom Bund vorgegebenen Dimensionierungsvorgaben zum Materialkonzept nicht den bei der Telekom eingesetzten Planungs- und Materialvorgaben zum FTTH-Ausbau entsprachen, musste das Ausbaukonzept für den geförderten Ausbau angepasst werden.