LWL-Luftkabel für Breitbandnetze mit 200-μm-Einmodenfasern

Konferenz: Kommunikationskabelnetze - 25. ITG-Fachtagung
11.12.2019 - 12.12.2018 in Köln, Deutschland

Tagungsband: ITG-Fb. 283: Kommunikationskabelnetze

Seiten: 4Sprache: DeutschTyp: PDF

Persönliche VDE-Mitglieder erhalten auf diesen Artikel 10% Rabatt

Autoren:
Lechner, Stefan; Staudinger, Elmar; Kölschbach, Veit (OFS Fitel Deutschland GmbH, Augsburg, Bonn, Deutschland)

Inhalt:
Luftkabel haben in vielen Ländern große Bedeutung für den Aufbau von Kommunikationsnetzen und insbesondere auch für FTTX-Netze. Luftkabelstrecken sind im Allgemeinen kostengünstiger als unterirdische Kabeltrassen. Die Errichtung benötigt weniger Zeit. Metallfreie Glasfaserkabel sind unkompliziert in der Handhabung. Für FTTX- und 5G-Netze werden Kabel benötigt, die einen großen Bereich von Faseranzahlen abdecken. Gleichzeitig sollen Luftkabel möglichst leicht sein, damit Kosten für die Linientechnik optimiert werden können. Um alle Vorteile von Luftkabeln nutzen zu können, hat OFS selbsttragende Luftkabel mit 200 µm Fasern entwickelt. Im Beitrag werden die Kriterien für das Kabeldesign, Eigenschaften der Fasern und Kabel, sowie Einsatzbereiche und Qualifizierung der Armaturen dargestellt.