Cover DIN CLC/TS 50549-2 VDE V 0124-549-2:2016-07
größer

DIN CLC/TS 50549-2 VDE V 0124-549-2:2016-07

Anforderungen für zum Parallelbetrieb mit einem Verteilnetz vorgesehene Erzeugungsanlagen

Teil 2: Anschluss an das Mittelspannungsverteilnetz;

Deutsche Fassung CLC/TS 50549-2:2015
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-07
VDE-Artnr.: 0100327

Inhaltsverzeichnis

Diese Vornorm legt die technischen Leitlinien zu den Anforderungen für Erzeugungsanlagen fest, die parallel mit einem Verteilnetz betrieben werden können.
Falls Einstellungen festzulegen oder zur Verfügung zu stellen sind, verweist diese Vornorm aus praktischen Gründen auf den Verteilnetzbetreiber (VNB), selbst wenn diese Einstellungen von einem anderen Akteur nach Nationalem oder Europäischem Ordnungsrahmen festzulegen und/oder zur Verfügung zu stellen sind.
ANMERKUNG 1 Dies schließt europäische Netzkodizes und ihre nationale Umsetzung sowie weitere nationale Vorschriften ein.
ANMERKUNG 2 Weitere nationale Vorschriften, insbesondere zum Anschluss an das Verteilnetz und den Betrieb der Erzeugungsanlage, können gelten.
Die Anforderungen dieser Technischen Spezifikation gelten für alle Erzeugungsanlagen, elektrische Maschinen und jede elektronische Ausrüstung, welche die folgenden Bedingungen, unabhängig von der verwendeten Primärenergiequelle und unabhängig vom Vorhandensein von Verbrauchern im Netz des Anlagenbetreibers, erfüllen:
- Umwandlung einer beliebigen Primärenergie in Wechselstrom;
- Anschluss an ein Mittelspannungs-Verteilnetz;
- Anlagen, die unter normalen Netzbetriebsbedingungen parallel mit diesem Verteilnetz betrieben werden sollen.
ANMERKUNG 3 Erzeugungsanlagen, die an einem NS-Verteilnetz angeschlossen sind, gehören zum Anwendungsbereich von EN 50438 (bis 16 A) und CLC/TS 50549 1 (über 16 A).
Sofern nicht anders durch einen VNB angegeben, können Erzeugungsanlagen mit einer maximalen Scheinleistung von bis zu 100 kVA als Alternative zu den Anforderungen dieser Technischen Spezifikation mit CLC/TS 50549 1 übereinstimmen. Ein anderer Schwellwert darf durch den VNB festgelegt werden.
Diese Vornorm legt die Voraussetzungen für den Anschluss fest.
Diese Vornorm erkennt das Vorhandensein Nationaler Normen, Netzkodizes und spezifischer technischer Anforderungen der VNBs an. Diese sollten eingehalten werden.
Anmerkung zur Übersetzung: Aufgrund des europäischen Rahmens ist hier „sollten“ formuliert, in der nationalen Umsetzung müssen gemäß dem nationalen Vorwort die Anforderungen der VNBs eingehalten werden
Vom Anwendungsbereich ausgeschlossen sind:
- die Auswahl und Beurteilung des NetzanschlusspunktesNetzanschlusspunkt;
- Beurteilung der Beeinflussung des Stromnetzes;
- Anschlussbeurteilung;
- sowohl beabsichtigter als auch unbeabsichtigter Inselbetrieb der Erzeugungsanlagen, bei dem kein Teil des Verteilnetzes beteiligt ist;
- Rückspeisefähige Antriebe, die für eine kurze Dauer Energie in das Verteilnetz zurückführen;
- Anforderungen zur Personensicherheit, da diese bereits angemessen durch bestehende Europäische Normen geregelt ist.