Cover DIN EN 61215-1-1 VDE 0126-31-1-1:2018-06
größer

DIN EN 61215-1-1 VDE 0126-31-1-1:2018-06

Terrestrische Photovoltaik(PV)-Module – Bauarteignung und Bauartzulassung

Teil 1-1: Besondere Anforderungen an die Prüfung von kristallinen Silizium-Photovoltaik(PV)-Modulen

(IEC 61215-1-1:2016); Deutsche Fassung EN 61215-1-1:2016
Art/Status: Norm, zurückgezogen
Ausgabedatum: 2018 -06
VDE-Artnr.: 0100466
Ende der Übergangsfrist: 2024-03-30

Inhaltsverzeichnis

Diese Internationale Norm legt die IEC-Anforderungen für die Bauarteignung und Bauartzulassung terrestrischer photovoltaischer Module fest, die für den Langzeitbetrieb in gemäßigten Freiluftklimaten nach IEC 60721-2-1 geeignet sind. Sie gilt nur für Bauarten mit kristallinem Silizium. Eine Norm für Dünnschichtmodule wurde als IEC 61646 veröffentlicht.
Diese Norm gilt nicht für PV-Module, die mit konzentriertem Sonnenlicht betrieben werden, sie darf aber für schwach konzentrierende Module (ein- bis dreifache Sonneneinstrahlung) für diffuses Licht angewendet werden kann. Bei schwach konzentrierenden Modulen müssen alle Prüfungen mit Strom-, Spannungs- und Leistungspegeln durchgeführt werden, die bei der Bemessungskonzentration zu erwarten sind.
Der Zweck der festgelegten Prüffolgen ist die Bestimmung der elektrischen und temperaturbezogenen Kenngrößen des PV-Moduls sowie der Nachweis, im Rahmen eines vertretbaren Kosten- und Zeitaufwandes, dass das Modul geeignet ist, längere Zeit den im Anwendungsbereich beschriebenen Klimaten standzuhalten. Die tatsächliche Lebenserwartung der so als geeignet bezeichneten PV-Module wird von ihrer Bauart, der Umgebung und den Bedingungen abhängen, unter denen sie betrieben werden.
Zuständig ist das DKE/K 373 "Photovoltaische Solarenergie-Systeme" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 61215 VDE 0126-31:2006-02

Gegenüber DIN EN 61215 (VDE 0126-31):2006-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die höchste Leistung bei Normprüfbedingungen (STC, en: standard test conditions) ist zu einem Annahme-/Ablehnungskriterium erhoben worden;
b) ergänzende Hinweise zu Wiederholungsprüfungen;
c) vollständige Änderung der Hot-Spot-Prüfung;
d) Überarbeitung der anderen Prüfungen mit dem Ziel der Harmonisierung mit den Änderungen in IEC 61646;
e) Streichung des Messverfahrens zur Messung des Temperaturkoeffizienten und Verweisung auf IEC 60891;
f) Umbenennung von NOCT in NMOT und Verweisung auf IEC 61853-2 für das Prüfverfahren;
g) Neuverfassung der Prüfung der Widerstandsfähigkeit der Anschlüsse und Aufnahme der Bewertung von Kabeln sowie Anschlusskästen.

Norm:

DIN EN IEC 61215-1-1 VDE 0126-31-1-1:2022-02

Terrestrische Photovoltaik(PV)-Module – Bauarteignung und Bauartzulassung

Teil 1-1: Besondere Anforderungen an die Prüfung von kristallinen Silizium-Photovoltaik(PV)-Modulen

41,98 € 
Warenkorb