Cover DIN EN 61215-1-1 VDE 0126-31-1-1:2018-06
größer

DIN EN 61215-1-1 VDE 0126-31-1-1:2018-06

Terrestrische Photovoltaik(PV)-Module – Bauarteignung und Bauartzulassung

Teil 1-1: Besondere Anforderungen an die Prüfung von kristallinen Silizium-Photovoltaik(PV)-Modulen

(IEC 61215-1-1:2016); Deutsche Fassung EN 61215-1-1:2016
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2018-06
VDE-Artnr.: 0100466

Inhaltsverzeichnis

Diese Internationale Norm legt die IEC-Anforderungen für die Bauarteignung und Bauartzulassung terrestrischer photovoltaischer Module fest, die für den Langzeitbetrieb in gemäßigten Freiluftklimaten nach IEC 60721-2-1 geeignet sind. Sie gilt nur für Bauarten mit kristallinem Silizium. Eine Norm für Dünnschichtmodule wurde als IEC 61646 veröffentlicht.
Diese Norm gilt nicht für PV-Module, die mit konzentriertem Sonnenlicht betrieben werden, sie darf aber für schwach konzentrierende Module (ein- bis dreifache Sonneneinstrahlung) für diffuses Licht angewendet werden kann. Bei schwach konzentrierenden Modulen müssen alle Prüfungen mit Strom-, Spannungs- und Leistungspegeln durchgeführt werden, die bei der Bemessungskonzentration zu erwarten sind.
Der Zweck der festgelegten Prüffolgen ist die Bestimmung der elektrischen und temperaturbezogenen Kenngrößen des PV-Moduls sowie der Nachweis, im Rahmen eines vertretbaren Kosten- und Zeitaufwandes, dass das Modul geeignet ist, längere Zeit den im Anwendungsbereich beschriebenen Klimaten standzuhalten. Die tatsächliche Lebenserwartung der so als geeignet bezeichneten PV-Module wird von ihrer Bauart, der Umgebung und den Bedingungen abhängen, unter denen sie betrieben werden.
Zuständig ist das DKE/K 373 "Photovoltaische Solarenergie-Systeme" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Gegenüber DIN EN 61215 (VDE 0126-31):2006-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die höchste Leistung bei Normprüfbedingungen (STC, en: standard test conditions) ist zu einem Annahme-/Ablehnungskriterium erhoben worden;
b) ergänzende Hinweise zu Wiederholungsprüfungen;
c) vollständige Änderung der Hot-Spot-Prüfung;
d) Überarbeitung der anderen Prüfungen mit dem Ziel der Harmonisierung mit den Änderungen in IEC 61646;
e) Streichung des Messverfahrens zur Messung des Temperaturkoeffizienten und Verweisung auf IEC 60891;
f) Umbenennung von NOCT in NMOT und Verweisung auf IEC 61853-2 für das Prüfverfahren;
g) Neuverfassung der Prüfung der Widerstandsfähigkeit der Anschlüsse und Aufnahme der Bewertung von Kabeln sowie Anschlusskästen.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

27 ENERGIETECHNIK
27.060 Feuerungen. Brenner. Kessel
27.070 Brennstoffzellen
27.080 Wärmepumpen
27.100 Kraftwerke im Allgemeinen
27.120 Kerntechnik
27.140 Wasserkraftwerke
27.160 Solartechnik. Photovoltaik
27.180 Windenergieanlagen
27.190 Erneuerbare Energien. Alternative Energiequellen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.