keine Vorschau

DIN EN 50119 VDE 0115-601:2021-01

Bahnanwendungen

Ortsfeste Anlagen – Oberleitungen für die elektrische Zugförderung;

Deutsche Fassung EN 50119:2020
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2021-01
VDE-Artnr.: 0100604

Diese Europäische Norm gilt für Oberleitungsanlagen für den elektrischen Betrieb von Vollbahnen, Straßenbahnen, O-Bussen und Industriebahnen von öffentlichen Bahnen und privaten Betreibern.
Diese Norm gilt für die Neuerrichtung von Oberleitungsanlagen sowie für den vollständigen Umbau von bestehenden Anlagen.
Diese Norm enthält die Anforderungen und Prüfungen für die Auslegung von Oberleitungen, Anforderungen an Tragwerke und deren statische Berechnungen und Nachweise sowie die Anforderungen und Prüfungen für die Auslegung von Baugruppen und Komponenten.
Diese Norm gibt keine Anforderungen für Stromschienenanlagen, bei denen die Stromschienen in der Nähe der Fahrschienen angeordnet sind.

Gegenüber DIN EN 50119 (VDE 0115-601):2014-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) In Abschnitt 1 wurde eine schematische Übersicht zu Fahrleitungen ergänzt;
b) in Abschnitt 2 wurden die Referenzen aktualisiert;
c) in Abschnitt 3 wurden neue Begriffe hinzugefügt;
d) in 4.3 „Auslegung des Stromversorgungssystems“ wurden neue Verweisungen hinzugefügt;
e) in 5.1.3 „Schutzabstände zwischen aktiven Anlageteilen und Erde“ wurden die Mindestabstände an Streckentrennern und Isolatoren ergänzt;
f) in 5.9 „Nachspanneinrichtungen für flexible Oberleitungen“ wurde eine Empfehlung des Nachspannens für alle flexiblen Oberleitungen zur Verschleißreduzierung ergänzt;
g) in 5.10 „Geometrie der Ausrüstung der flexiblen Oberleitung“ wurde Folgendes geändert:
• Nachweis zu den vertikalen Fahrdrahtbewegungen,
• Benennung der Toleranzen für die Fahrdrahtseitenlage; davon abhängige Längsspannweitenermittlung unter Berücksichtigung der relevanten Einflüsse,
• Verweisung auf EN 50367;
h) in Abschnitt 6 wurde Folgendes geändert:
• einzelne Grundlagen für die Bemessung,
• Erweiterung des Anwendungsbereichs der Berechnungsvorgaben auf Anlagen des städtischen Nahverkehrs,
• Aufnahme von Vorgaben für den Einsatz von Wandankern,
• Berechnung der Windlast wurde mit Verweisung auf EN 1991-1-4 überarbeitet,
• Aktualisierung und Hinweise zur Ausführung der Referenztemperatur (konstante Zugkraft bei +15 °C),
• die Zwischenverankerung wurde neu aufgenommen und der Nachweis mit Verweisung auf die EN 50341,
• die Normenverweisungen und Werkstoffe wurden aktualisiert und Tabelle 16 und Tabelle 17 (Teilsicherheitsbeiwerte für Stahl- bzw. Betontragwerke) wurden gestrichen,
• die Normenverweisungen wurden aktualisiert und Tabelle 18 (Teilsicherheitsbeiwerte für Fundamente) und Tabelle 19 (Grenzwerte Stahl in Beton) wurden gestrichen;
i) in Abschnitt 7 „Anforderungen an Baugruppen und Bauteile„ wurden Anforderungen zu neuen Komponenten in OL-Anlagen ergänzt;
j) in Abschnitt 8 „Prüfung„ wurden vorhandene Prüfvorgaben für Nachspanneinrichtungen und Oberleitungshänger ergänzt;
k) in Anhang B (informativ), (vormals Anhang C) „Informationen über geotechnische Baugrunderkundung und Bodenkennwerte“ entfällt Tabelle B.1;
l) in Anhang C (informativ) „Oberleitungen für elektrische Lastkraftwagen“ wurden zwei Seiten mit Normanforderungen für zweipolige Oberleitungen aufgenommen.