Cover DIN EN 60296 VDE 0370-1:2012-12
größer

DIN EN 60296 VDE 0370-1:2012-12

Flüssigkeiten für elektrotechnische Anwendungen

Neue Isolieröle auf Mineralölbasis für Transformatoren und Schaltgeräte

(IEC 60296:2012); Deutsche Fassung EN 60296:2012
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2012-12
VDE-Artnr.: 0370030

Inhaltsverzeichnis

Diese Internationale Norm ist einzusetzen für Anforderungen und Prüfverfahren für neue, ungebrauchte Isolieröle auf Mineralölbasis. Sie gilt für Öle, die zum vereinbarten Lieferort und -zeitpunkt angeliefert werden und die zur Verwendung in Transformatoren, Schaltern und ähnlichen elektrischen Geräten, in denen das Öl als Isoliermedium und zur Wärmeabfuhr verwendet wird, vorgesehen sind. Diese Öle werden durch Destillation und/oder Aufbereitung von Rohöl gewonnen.
In den Anwendungsbereich dieser Norm fallen sowohl Öle mit als auch Öle ohne Additive.
Diese Norm gilt nur für neue, ungebrauchte Isolieröle auf Mineralölbasis. Wiederaufbereitete Öle fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser Norm. Begriffe und Spezifikationen für wiederaufbereitete Öle werden in IEC 62701 (in Vorbereitung) behandelt.
Diese Norm gilt nicht für Isolieröle auf Mineralölbasis, die zur Imprägnierung von Kabeln oder Kondensatoren verwendet werden.
Isolieröle auf Mineralölbasis, die die Anforderungen dieser Norm erfüllen, die derselben Klassifizierung zugeordnet sind und die keine Additive enthalten, werden als untereinander verträglich eingestuft und sind in jedem Verhältnis miteinander mischbar. Dies gilt nicht für Öle, die Additive enthalten.
Diese Internationale Norm erhebt nicht den Anspruch, auf alle Sicherheitsprobleme, die mit ihrer Anwendung verbunden sein können, hinzuweisen. Es liegt in der Verantwortung des Anwenders dieser Norm, geeignete Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen vorzusehen und die Anwendbarkeit von behördlichen Einschränkungen vor der Anwendung der Norm zu bestimmen.
Die Isolieröle auf Mineralölbasis nach dieser Norm sollten mit entsprechender Sorgfalt und Rücksichtnahme auf die persönliche Gesundheit gehandhabt werden. Direkter Kontakt mit dem Auge kann Reizungen auslösen. Im Falle von Augenkontakt sollte eine ausgiebige Augenspülung mit großen Mengen von sauberem, fließendem Wasser durchgeführt und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Bei einigen der in dieser Norm beschriebenen Prüfungen werden Verfahren angewendet, die zu gefährlichen Situationen führen können. Die entsprechend zutreffenden Durchführungsbestimmungen sind zu beachten.
Diese Norm gilt für Isolieröle auf Mineralölbasis, chemische Substanzen und gebrauchte Probenbehälter. Deren Entsorgung muss entsprechend den örtlich geltenden Umweltbestimmungen zur Verhinderung von Umweltverschmutzung durchgeführt werden. Es sollte vorbeugend jede mögliche Vorsichtsmaßnahme getroffen werden, um den Eintrag von Isolierölen auf Mineralölbasis in die Umwelt zu verhindern.
Für Österreich wurden wegen der exponierten geographischen Lage und kalten Wetterbedingungen besondere nationale Bedingungen festgehalten, da dort Transformatoren nicht jederzeit zur Überwachung und Instandhaltung zugänglich sind, was manchmal zu unvorhergesehenen längeren Serviceintervallen führt. Daher ist dort eine höhere Oxidationsstabilität des Transformatorenöls erforderlich.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60296 VDE 0370-1:2005-01

Gegenüber DIN EN 60296 (VDE 0370-1):2005-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die normativen Verweisungen wurden auf den aktuellen Stand gebracht;
b) der Abschnitt 6 „Eigenschaften, ihre Bedeutung und Prüfverfahren“ wurde überarbeitet und erweitert;
c) in Tabelle 2 wurde der Partikelgehalt hinzugefügt;
d) Spezifikationen für Verbindungen korrosiven Schwefels die zu Kupfersulfidablagerungen in Transformatoren führen wurden hinzugefügt;
e) Definitionen für Additive in Öl und eine Anmerkung zur Oxidationsstabilität von Ölen wurden hinzugefügt;
f) ein informativer Anhang A wurde hinzugefügt;
g) die Literaturhinweise wurden aktualisiert.