Cover DIN EN 50291-1 VDE 0400-34-1:2013-07
größer

DIN EN 50291-1 VDE 0400-34-1:2013-07

Elektrische Geräte für die Detektion von Kohlenmonoxid in Wohnhäusern

Teil 1: Prüfverfahren und Anforderungen an das Betriebsverhalten;

Deutsche Fassung EN 50291-1:2010 + A1:2012
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2013-07
VDE-Artnr.: 0400059

Inhaltsverzeichnis

Diese Europäische Norm legt allgemeine Anforderungen an die Bauweise, die Prüfverfahren und das Betriebsverhalten von elektrisch betriebenen Geräten zur Detektion von Kohlenmonoxid fest, die zum kontinuierlichen Betrieb in Wohnhäusern bestimmt sind. Die Geräte können netz- oder batteriebetrieben sein. Diese Geräte sind dafür vorgesehen, vor einer Ansammlung von Kohlenmonoxid zu warnen, damit ein Bewohner Maßnahmen ergreifen kann, bevor er einem deutlichen Risiko ausgesetzt wird.
Zusätzliche Anforderungen für Geräte zum Einsatz in Freizeitfahrzeugen oder ähnlichen Umgebungen sind in EN 50291-2 festgelegt.
ANMERKUNG Für Mobilheime gilt die EN 50291 1.
Diese Europäische Norm beschreibt zwei Typen von Geräten, und zwar:
- Typ A - zur optischen und akustischen Alarmierung und zur Ausführung einer Funktion in Form eines Ausgangssignales, das zum direkten oder indirekten Einschalten einer Lüftung oder zur Auslösung einer anderen Hilfsvorrichtung verwendet werden kann;
- Typ B - nur zur optischen und akustischen Alarmierung.
Diese Europäische Norm schließt Geräte aus:
- für die Detektion von brennbaren Gasen außer Kohlenmonoxid selbst (siehe EN 50194-1);
- für die Detektion von CO in industriellen Einrichtungen (siehe EN 45544-1, EN 45544-2 und EN 45544 3) oder Geschäftsräumen;
- zur CO-Messung zur Rauch- und Feuerdetektion.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 50291-1 VDE 0400-34-1:2010-11

Gegenüber DIN EN 50291-1 (VDE 0400-34-1):2010-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Bezug zu EN 50291-2 in den Anwendungsbereich aufgenommen;
b) Anforderungen an die Bauweise aktualisiert;
c) redaktionell überarbeitet.