Cover DIN EN 62019 VDE 0640:2015-07
größer

DIN EN 62019 VDE 0640:2015-07

Elektrisches Installationsmaterial

Schutzschalter und ähnliche Geräte für Hausinstallationen – Hilfsschalter

(IEC 62019:1999 + A1:2002); Deutsche Fassung EN 62019:1999 + A1:2003 + A11:2005 + A12:2014
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2015-07
VDE-Artnr.: 0600084

Inhaltsverzeichnis

Änderung zur bestehenden Norm. Diese internationale Norm gilt für elektromechanische Hilfsschalter für Hausinstallation und ähnliche Zwecke die an einen Leitungsschutzschalter für Überstromschutz, an einen Fehlerstrom-Schutzschalter mit oder ohne eingebauten Überstromschutz angebaut (oder zum Anbau vorgesehen) sind, mit einer Bemessungsspannung nicht über 440 V Wechselspannung und 250 V Gleichspannung und einem Bemessungsstrom nicht über 10 A. Diese Festlegungen können auch als Leitlinie für Hilfsschalter angewendet werden, die für den Anbau an andere Schaltgeräte, für den Haushalt und ähnliche Anwendungen vorgesehen sind. Es wird empfohlen, beim Hersteller alle Anweisungen zur Anwendung bei Schwachstrom anzufragen. Für Schwachstromschalter sind in IEC 60947-5-4 besondere Anforderungen festgelegt. Zweck dieser Norm ist es, die Eigenschaften von Hilfsschalter, die elektrischen und mechanischen Anforderungen in Bezug auf die unterschiedlichen Funktionen, die Bemessungsmerkmale und Aufschriften, die Prüfungen zum Nachweis der Bemessungsmerkmale, die Anforderungen an die Funktion, denen die Hilfsschalter genügen müssen, in Bezug auf Umgebungsbedingungen, einschließlich solcher für Gehäuseeinbau, Isolationseigenschaften, Klemmen, Sicherheit bei Gebrauch, festzulegen. Die Änderung A12 verweist auf die Grundelemente der Sicherheitsziele für elektrische Betriebsmittel zur Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 62019 VDE 0640:2006-01

Gegenüber DIN EN 62019 (VDE 0640):2006-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Änderung A12 verweist auf die Grundelemente der Sicherheitsziele für elektrische Betriebsmittel zur Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen.