Cover DIN EN 62026-3 VDE 0660-2026-3:2016-04
größer

DIN EN 62026-3 VDE 0660-2026-3:2016-04

Niederspannungsschaltgeräte – Steuerung-Geräte-Netzwerke (CDIs)

Teil 3: DeviceNet

(IEC 62026-3:2014 + COR1:2015); Deutsche Fassung EN 62026-3:2015
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-04
VDE-Artnr.: 0600113

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil von IEC 62026 legt ein Schnittstellensystem zwischen einer oder mehreren Steuerungen und Steuergeräten oder Schaltelementen fest. Das Schnittstellensystem verwendet zwei Leitungspaare in einem Kabel. Eines dieser Paare stellt ein Kommunikationsmedium mit Differenzsignalen bereit und das andere Paar versorgt die Geräte mit Strom. Dieser Teil legt die Anforderungen für die Austauschbarkeit von Baugruppen mit derartigen Schnittstellen fest.
Dieser Teil von IEC 62026 legt die folgenden spezifischen DeviceNet-Anforderungen fest:
- Anforderungen an Schnittstellen zwischen Steuerungen und Schaltelementen;
- bestimmungsgemäße Betriebsbedingungen für die Geräte;
- Anforderungen an Aufbau und Betriebsverhalten;
- Prüfungen, um die Übereinstimmung mit den Anforderungen nachzuweisen.
Diese spezifischen Anforderungen gelten zusätzlich zu den allgemeinen Anforderungen von IEC 62026-1.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 62026-3 VDE 0660-2026-3:2010-02

Gegenüber DIN EN 62026-3 (VDE 0660-2026-3):2010-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Festlegung der Nachrichtengruppe 4 (5.1.2);
b) Klarstellungen beim Nachrichtenprotokoll (5.2);
c) Hinzufügen von E/A-Gruppensendeaufruf-Nachrichten (5.5.2 und 5.5.8);
d) Klarstellungen beim Slave-Verhalten (5.5.4 und 5.5.9);
e) Klarstellungen bei der physikalischen Schicht (Transceiver) in 5.7;
f) verschiedene Korrekturen/Klarstellungen an Kabeln (8.2);
g) Klarstellungen bei der Prüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit (9.2.10) und der logischen Prüfung (9.3);
h) die deutsche Fassung wurde im Abschnitt 3 sowie im Anhang ZZ an die aktuellen Standardsätze angepasst.