Cover DIN EN 60238 VDE 0616-1:2011-10
größer

DIN EN 60238 VDE 0616-1:2011-10

Lampenfassungen mit Edisongewinde

(IEC 60238:2004 + A1:2008 + A2:2011); Deutsche Fassung EN 60238:2004 + Cor.:2005 + A1:2008 + A2:2011
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2011-10
VDE-Artnr.: 0616046

Inhaltsverzeichnis

Die Norm gilt für Lampenfassungen mit Edisongewinde E14, E27 und E40, die nur zum Anschluss von Lampen und Semi-Leuchten an das Netz bestimmt sind. Sie gilt auch für Lampenfassungen mit Schalter zum ausschließlichen Betrieb in Wechselstromkreisen, bei denen die Arbeitsspannung 250 V effektiv nicht überschreitet.
Die Norm legt auch Anforderungen für Lampenfassungen fest, die ganz oder teilweise Bestandteil einer Leuchte oder zum Einbau in Geräte bestimmt sind. Sie beinhaltet nur die Anforderungen an die Lampenfassung. Für alle anderen Anforderungen, wie z. B. Schutz gegen elektrischen Schlag im Bereich der Klemmen oder des Lampensockels, müssen die Anforderungen der entsprechenden Gerätevorschriften beachtet werden, wobei die Prüfung nach dem Einbau in das entsprechende Gerät erfolgt, wenn dieses entsprechend seiner zutreffenden Norm geprüft wird. Solche Lampenfassungen sowie Lampenfassungen mit aufklipsbarem Berührungsschutzring zur alleinigen Verwendung durch Leuchtenhersteller sind nicht für den Einzelhandelsverkauf vorgesehen.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60238 VDE 0616-1 Berichtigung 1:2009-09
DIN EN 60238 VDE 0616-1:2009-04

Gegenüber DIN EN 60238 (VDE 0616-1):2009-04 und DIN EN 60238 Berichtigung 1 (VDE 0616-1 Berichtigung 1):2009-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die bei IEC erschienene Änderung A2:2011 zur IEC 60238:2004, die inzwischen als Änderung A2:2011 zur EN 60238:2004 ratifiziert ist, wurde eingearbeitet.
b) Durch die Änderung A2 wurden geändert:
- Abschnitt 2: Die Begriffe für umhüllte Lampenfassungen mit verstärkter Isolierung und teilweise verstärkt isolierte Lampenfassungen wurden neu eingeführt.
- 6.5: Bei der Einteilung entsprechend dem Schutz gegen elektrischen Schlag wurden umhüllte Lampenfassungen mit verstärkter Isolierung und teilweise verstärkt isolierte Lampenfassungen ergänzt.
- 7.1: Die erforderlichen Hinweise des Herstellers zu umhüllten Lampenfassungen mit verstärkter Isolierung und teilweise verstärkt isolierten Lampenfassungen wurden in den Normtext aufgenommen.
- 14.4: Die Anforderungen an die Spannungsfestigkeit von umhüllten und teilumhüllten Lampenfassungen wurden ergänzt.
- Tabelle 13a: Die Mindestabstände für Lampenfassungen der Impulsspannungskategorie II wurden mit den Kriech- und Luftstrecken für verstärkte Isolierung ergänzt.
- Anhang B: Ein Widerspruch hinsichtlich der bisher geforderten Anzahl der Schaltzyklen bei Lampenfassungen mit Schalter im Unterabschnitt 13.3 und in Anhang B wurde ausgeräumt.
- Bild 1a und 2a: Der Verweis auf ISO-Gewinde wurde gestrichen und in Bild 2a wurden die Grenzabweichungen der Lehren näher durch Anmerkungen erläutert