keine Vorschau

DIN EN 50632-2-6 VDE 0740-632-2-6:2020-09

Motorbetriebene Elektrowerkzeuge – Staubmessverfahren

Teil 2-6: Besondere Anforderungen für Hämmer;

Deutsche Fassung EN 50632-2-6:2015 + A1:2019
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2020-09
VDE-Artnr.: 0701255

Diese Europäische Norm legt allgemeine Anforderungen für die Staubmessung von netzbetriebenen und akkubetriebenen Elektrowerkzeugen fest. Diese Norm gilt für Elektrowerkzeuge mit und ohne Entstauber, bei denen Staub in Form von Siliziumdioxid enthaltendem Mineralstaub oder Holzstaub zu erwarten ist. Der von Elektrowerkzeugen emittierte einatembare Staub kann für den Bediener oder andere dem Staub ausgesetzte Personen eine Gefährdung darstellen. Deshalb legt diese Norm ein Verfahren zur Messung der von einem Elektrowerkzeug unter standardisierten, typische Anwendungsfälle repräsentierenden, Bedingungen erzeugte Staub-Konzentration fest. Dies bedeutet, dass die Staub-Konzentration während des tatsächlichen Gebrauchs des Elektrowerkzeugs von der gemessenen Staub-Konzentration abweichen kann, abhängig davon, wie das Elektrowerkzeug verwendet wird. Dieser Teil von EN 50632 gilt für Hämmer. A1 wurde erarbeitet, um festzulegen, wie die Masse des Elektrowerkzeugs bestimmt wird. Außerdem wurden die Prüfbedingungen für große Bohrhämmer und die Zusammensetzung des Prüfbetons angepasst.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 50632-2-6 VDE 0740-632-2-6:2016-04

Gegenüber DIN EN 50632-2-6 (VDE 0740-632-2-6):2016-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Im Abschnitt 4 zu den Prüfverfahren wurde die Tabelle 101 zu den Betriebsbedingungen für Bohrhämmer und die Tabelle 102 bezüglich den Betonzusammensetzungen überarbeitet,
b) Des Weiteren wurde im Abschnitt 4 eine neue Tabelle 105, welche ein ausführliches Beispiel einer Betonzusammensetzung gemäß den Anforderungen in Tabelle 102 beschreibt, aufgenommen.