Cover DIN EN 62153-4-7 VDE 0819-153-4-7:2016-12
größer

DIN EN 62153-4-7 VDE 0819-153-4-7:2016-12

Prüfverfahren für metallische Kommunikationskabel

Teil 4-7: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) – Prüfverfahren zur Messung von Kopplungswiderstand ZT und von Schirm as- oder Kopplungsdämpfung ac von HF-Steckverbindern und konfektionierten Kabeln bis zu und über 3 GHz – Rohr-im-Rohr-Verfahren

(IEC 62153-4-7:2015 + COR1:2016); Deutsche Fassung EN 62153-4-7:2016 + AC:2016
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-12
VDE-Artnr.: 0800367

Inhaltsverzeichnis

Das geschirmte Verfahren zur Messung der Schirmdämpfung nach IEC 62153-4-4 (Triaxialverfahren) wurde erweitert, indem die Besonderheiten von elektrisch kurzen Elementen wie Stecker und konfektionierte Kabel in Betracht gezogen wurden. Durch das konzentrische äußere Rohr der triaxialen Prüfeinrichtung sind die Messungen unabhängig von Unregelmäßigkeiten der Umgebung und von äußeren elektromagnetischen Feldern.
Bei Verwendung eines zusätzlichen Resonatorrohres (inneres Rohr bzw. Rohr im Rohr) wird ein System geschaffen, bei dem die Schirmwirkung eines elektrisch kurzen Bauelements unter realistischen und kontrollierten Bedingungen gemessen wird. Zusätzlich kann eine niedrigere Grenzfrequenz für den Übergang von elektrisch kurz (Kopplungswiderstand) zu elektrisch lang (Schirmdämpfung) erreicht werden.
Ein großer Dynamik- und Frequenzbereich kann auch zum Prüfen von hochgeschirmten Steckverbindern und konfektionierten Kabeln erreicht werden, und zwar mit normaler technischer Ausrüstung von niedrigen Frequenzen bis zur Grenze der festgelegten Transversal-Wellen im äußeren Kreis bei ca. 4 GHz.

Gegenüber DIN EN 62153-4-7:2007-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Änderungen der überarbeiteten IEC 62153-4-3 Kopplungswiderstand - Triaxialverfahren und IEC 62153-4-4 Geschirmtes Messverfahren zur Messung der Schirmdämpfung bis zu und über 3 GHz, wurden übernommen;
b) Messungen können jetzt mit Fehlanpassung zwischen Generator und Prüfling durchgeführt werden. Impedanzwandler sind nicht erforderlich.