Cover DIN EN 50065-1 VDE 0808-1:2012-01
größer

DIN EN 50065-1 VDE 0808-1:2012-01

Signalübertragung auf elektrischen Niederspannungsnetzen im Frequenzbereich 3 kHz bis 148,5 kHz

Teil 1: Allgemeine Anforderungen, Frequenzbänder und elektromagnetische Störungen

Deutsche Fassung EN 50065-1:2011
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2012-01
VDE-Artnr.: 0808025

Inhaltsverzeichnis

Diese Norm befasst sich mit elektrischen Geräten, die zur Informationsübertragung auf Niederspannungsnetzen Frequenzen von 3 kHz bis 148,5 kHz benutzen, sowohl auf öffentlichen Netzen als auch innerhalb von Gebäuden.
Sie legt die den unterschiedlichen Anwendungen zugeordneten Frequenzbänder, Grenzwerte für die Ausgangsspannung im benutzten Frequenzband und Grenzwerte für leitungsgeführte und gestrahlte Störungen fest. Außerdem gibt sie die Messverfahren an.
Modulationsverfahren, Kodierungsverfahren oder Funktionsmerkmale (ausgenommen solche zum Schutz vor gegenseitiger Beeinflussung) sind nicht Bestandteil dieser Norm.
Zweck dieser Norm ist es, die gegenseitige Beeinflussung zwischen Signalübertragungsgeräten in elektrischen Installationen untereinander und zu anderen Geräten zu begrenzen. Außerdem ist diese Norm dafür bestimmt, die Beeinflussung von empfindlichen elektronischen Geräten durch Signalübertragungsgeräte zu begrenzen. Ein völliger Ausschluss solcher Beeinflussung kann jedoch nicht sichergestellt werden.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 50065-1 VDE 0808-1:2010-05

Gegenüber DIN EN 50065-1 (VDE 0808-1):2010-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Einführung von zusätzlichen Begriffen, Klärung der vorhandenen Begriffe;
b) zusätzliche Erläuterungen zu den Frequenzbändern und Klassifizierungen;
c) Ergänzungen zur Sender-Ausgangsspannung, Klärung der maximalen Übertragungspegel für dreiphasige Einrichtungen;
d) Einbeziehung der Netz-Signalübertragung bei der Aufladung von elektrischen Fahrzeugen;
e) redaktionelle Verbesserungen.