Cover DIN EN 60794-1-22 VDE 0888-100-22:2013-01
größer

DIN EN 60794-1-22 VDE 0888-100-22:2013-01

Lichtwellenleiterkabel

Teil 1-22: Fachgrundspezifikation – Grundlegende Prüfverfahren für Lichtwellenleiterkabel – Prüfverfahren zur Umweltprüfung

(IEC 60794-1-22:2012); Deutsche Fassung EN 60794-1-22:2012
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2013-01
VDE-Artnr.: 0888130

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil der Reihe DIN EN 60794 legt Anforderungen an die umgebungsbedingte Beanspruchungsfestigkeit von Lichtwellenleiterkabeln (LWL-Kabeln) durch die Spezifikation geeigneter Prüfverfahren fest. Er ersetzt somit die Abschnitte der DIN EN 60794 1 2:2004, die sich mit Umweltprüfungen befassen.
Diese erste Ausgabe der DIN EN 60794-1-22 enthält die folgenden Verfahren:
- Die Temperaturwechselprüfung (Verfahren F1) dient dem Nachweis der Stabilität der Dämpfung eines Kabels, das Temperaturänderungen ausgesetzt ist.
- Die Längswasserdichtigkeitsprüfung (Verfahren F5) verifiziert den Schutz des Kabels vor eindringendem Wasser.
- Verfahren F7 überprüft die Wirkung radioaktiver Strahlung auf die physikalischen Eigenschaften des Kabels.
- Verfahren F8 weist für ungefüllte Kabel, die durch Gasdruckbeaufschlagung geschützt werden, deren Druckluftbeständigkeit nach.
- Die Kabelalterungsprüfung (Verfahren F9) dient dem Nachweis des Verhaltens der physikalischen Eigenschaften über die Lebenszeit eines LWL-Kabels.
- Verfahren F10 überprüft die Beständigkeit von Unterwasserkabeln gegen hydrostatischen Druck.
- Verfahren F11 dient der Messung des Schrumpfverhaltens des Mantels durch Alterung von LWL-Simplex- und ?Duplex-Kabeln in Verbindungskabeln (patch cords).
- Verfahren F12 ist die Temperaturwechselprüfung für Verbindungskabel (patch cords).
- Verfahren F13 dient dem Nachweis der Druckfestigkeit von Mikrorohren.
- Die UV-Beständigkeitsprüfung (Verfahren F14) bewertet die Beanspruchungsfestigkeit von Mantelmaterialien gegen ultraviolette Strahlung durch Sonnenlicht bzw. Leuchtstofflicht.
- Das Verfahren F15 bestimmt die Fähigkeit des Kabels, dem Einfluss von gefrierendem Wasser, das das Kabel unmittelbar umgibt, standzuhalten.
- Im informativen Anhang A wird die visuelle Überprüfung der Farbbeständigkeit kurz erläutert.
Diese Internationale Norm gilt für LWL-Kabel in Telekommunikationseinrichtungen und Geräten, die ähnliche Techniken verwenden, sowie für Kabel, die eine Kombination aus Lichtwellenleitern und elektrischen Leitern enthalten.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60794-1-2 VDE 0888-100-2:2004-07

Gegenüber DIN EN 60794-1-2 (VDE 0888-100-2):2004-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Es wurde beschlossen, DIN EN 60794-1-2 (VDE 0888-100-2):2004-07 in folgende Teile zu überführen:
1) DIN EN 60794-1-2 (VDE 0888-100-2): Kreuzverweistabelle
2) DIN EN 60794-1-20 (VDE 0888-100-20): Grundlegendes und Definitionen
3) DIN EN 60794-1-21 (VDE 0888-100-21): Mechanische Prüfverfahren
4) DIN EN 60794-1-22 (VDE 0888-100-22): Prüfverfahren zur Umweltprüfung
5) DIN EN 60794-1-23 (VDE 0888-100-23): Prüfverfahren für Kabelelemente
6) DIN EN 60794-1-24 (VDE 0888-100-24): Elektrische Prüfverfahren
b) Folgende Verfahren zur Umweltprüfung wurden ergänzt:
1) Verfahren F5C zur Wasserdichtigkeit an den Kabelenden;
2) Verfahren F9 zur Kabelalterung;
3) Verfahren F11 zum Schrumpfverhalten des Mantels von Verbindungskabeln durch Alterung;
4) Verfahren F12 zur Beanspruchungsfestigkeit von Verbindungskabeln gegen Temperaturwechsel;
5) Verfahren F13 zur Druckfestigkeit von Mikrorohren;
6) Verfahren F14 zur UV-Beständigkeit;
7) Verfahren F15 zur Beanspruchungsfestigkeit gegen eine Umgebung aus gefrorenem Wasser.