Cover DIN EN 62560 VDE 0715-13:2016-09
größer

DIN EN 62560 VDE 0715-13:2016-09

LED-Lampen mit eingebautem Vorschaltgerät für Allgemeinbeleuchtung für Spannungen > 50 V

Sicherheitsanforderungen

(IEC 62560:2011, modifiziert + corrigendum Jan. 2012 + A1:2015, modifiziert + A1:2015/Cor. 1:2015 + Cor. 2:2015); Deutsche Fassung EN 62560:2012 + A1:2015
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2016-09
VDE-Artnr.: 0701034

Inhaltsverzeichnis

Diese Internationale Norm legt die Anforderungen an die Sicherheit und Austauschbarkeit von LED-Lampen fest, die integrierte Mittel zum stabilen Betrieb besitzen (LED-Lampen mit eingebautem Betriebsgerät), zusammen mit den Prüfverfahren und den Übereinstimmungskriterien. Lampen nach dieser Norm sind als Retrofitlösung für Glühlampen im Netzbetrieb oder für Kompaktleuchtstofflampen oder als Ersatz für Niedervolt-Halogenglühlampen mit Spannungen < 50 V vorgesehen. Sie finden ihren Einsatz im Haushalt oder in ähnlichen Beleuchtungsanwendungen
- mit einer Bemessungsleistung bis zu 60 W,
- mit einer Bemessungsspannung von > 50 V bis 250 V und
- mit Sockeln nach Tabelle 1.
Die Anforderungen dieser Norm gelten nur für die Typprüfung.
Empfehlungen für die Prüfung der gesamten Produktion oder von Einzelposten sind identisch mit denen nach IEC 62031, Anhang C.
Diese Norm umfasst Anforderungen an die fotobiologische Sicherheit.
Es werden LED-Produkte auf dem Markt kommen, und es sind auch bereits LED-Produkte auf dem Markt, die vorhandene Lampen ersetzen, entweder als Retrofitlösung für Glühlampen im Netzbetrieb oder für Kompaktleuchtstofflampen oder als Ersatz für Niedervolt-Halogenglühlampen mit Spannungen < 50 V.
Zuständig ist das DKE/UK 521.1 "Elektrische Lampen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 62560 VDE 0715-13:2013-11

Gegenüber DIN EN 62560 (VDE 0715-13):2013-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Der Begriff "ultraviolett gefährdende Ausbeute der sichtbaren Strahlung" wurde eingeführt.
b) Die Kennzeichnung zu Beschränkungen der Brennposition sind entfallen im Abschnitt 5.
c) Bild 6 zur Kennzeichnung von Lampen, die nicht für Wasserkontakt geeignet, wurde ergänzt.
d) Unterabschnitt 6.2 zu Biegemomenten, axialem Zug und Masse wurde modifiziert.
e) Unterabschnitt 8.3 zur Spannungsfestigkeit wurde modifiziert.
f) Abschnitt 9 zur mechanischen Festigkeit wurde vollständig überarbeitet.
g) Abschnitt 13 "Fehlerbedingungen" wurde zusammen mit dem neuen Abschnitt 15 "Anomaler Betrieb" überarbeitet.
h) Prüfungen von dimmbaren Lampen wurden in den neuen Abschnitt 16 eingearbeitet.
i) Abschnitt 17 zur Photobiologischen Sicherheit, die den Schutz gegen UV-Strahlung, Blaulichtgefahr und Infrarotstrahlung umfasst, wurde eingearbeitet.
j) Anforderungen zu Lampen, die für den Kontakt mit Wasser ausgelegt sind, sind im neuen Abschnitt 18 eingearbeitet.
k) Die deutsche Fassung wurde in den Abschnitten 2 und 3 an die aktuellen Standardtexte angepasst.