Cover DIN EN 60118-13 VDE 0750-11:2012-02
größer

DIN EN 60118-13 VDE 0750-11:2012-02

Akustik – Hörgeräte

Teil 13: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

(IEC 60118-13:2011); Deutsche Fassung EN 60118-13:2011
Art/Status: Norm, zurückgezogen
Ausgabedatum: 2012-02
VDE-Artnr.: 0750183
Ende der Übergangsfrist: 2023-02-19

Inhaltsverzeichnis

Dieser Teil von DIN EN 60118 behandelt im Grundsatz alle relevanten mit EMV zusammenhängenden Phänomene bei Hörgeräten. EMV-Phänomene, wie HF-Störaussendung und elektrostatische Entladungen, stellen gegenwärtig in Verbindung mit Hörgeräten keine signifikanten Probleme dar und werden deshalb nicht behandelt. Neueste Erkenntnisse deuten aber drauf hin, dass diese Phänomene in zukünftigen Versionen oder Anhängen der Norm zu berücksichtigen sind. Die Störfestigkeit von Hörgeräten gegenüber von Mobilfunksystemen abgestrahlten hochfrequenten Feldern im Frequenzbereich 0,8 GHz bis 0,96 GHz und 1,4 GHz bis 2,48 GHz ist derzeit das einzige für Hörgeräte bedeutsame EMV-Phänomen. Die Norm IEC 61000-4-3 stellt die Grundlage für an Hörgeräten durchzuführende EMV-Prüfungen dar. Die Messverfahren und Grenzwerte sind jedoch hier in diesem Teil von DIN EN 60118 beschrieben.
In diesem Teil von DIN EN 60118 werden zwei Störfestigkeitsklassen für Hörgeräte entsprechend ihrer Verwendung definiert. Die Klasse „Störfest gegenüber fremden digitalen Mobilfunkgeräten“ wurde definiert, um sicherzustellen, dass ein Hörgerät in einer Umgebung nutzbar ist, in welcher digitale Funksysteme in der Nähe des Hörgeräteträgers in Funktion sind. Die Klasse „Störfest für eigenen Gebrauch von digitalen Mobilfunkgeräten“ stellt sicher, dass ein Hörgerät nutzbar ist, wenn der Hörgeräteträger ein digitales Funksystem am eigenen, mit einem Hörgerät versorgten Ohr verwendet.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 60118-13 VDE 0750-11:2006-03

Gegenüber DIN EN 60118-13 (VDE 0750-11):2006-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Im Frequenzbereich von 0,8 GHz bis 0,96 GHz wurde für die Klasse „Störfest gegenüber fremden digitalen Mobilfunkgeräten“ die Feldstärke des HF-Prüfsignals von 3 V/m auf 3,5 V/m und für die Klasse „Störfest für eigenen Gebrauch von digitalen Mobilfunkgeräten“ von 75 V/m auf 90 V/m angehoben.
b) Die Anforderungen für den Frequenzbereich 2,0 GHz bis 2,48 GHz wurden definiert. Die Feldstärke des HF-Prüfsignals für die Klasse „Störfest gegenüber fremden digitalen Mobilfunkgeräten“ beträgt 1,5 V/m und für die Klasse „Störfest für eigenen Gebrauch von digitalen Mobilfunkgeräten“ 35 V/m.

Diese Norm ist zurückgezogen und wird durch die folgende ersetzt

Norm:

DIN EN IEC 60118-13 VDE 0750-11:2021-03

Elektroakustik – Hörgeräte

Teil 13: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Störfestigkeit gegen digitale Mobilfunkgeräte

61,65 € 
Warenkorb