Cover DIN EN 50173-6 VDE 0800-173-6:2018-10
größer

DIN EN 50173-6 VDE 0800-173-6:2018-10

Informationstechnik – Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen

Teil 6: Verteilte Gebäudedienste;

Deutsche Fassung EN 50173-6:2018
Art/Status: Norm, gültig
Ausgabedatum: 2018-10
VDE-Artnr.: 0800514

Inhaltsverzeichnis

Seit über 20 Jahren hat sich das Konzept der anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlagen als unverzichtbarer Bestandteil der informationstechnischen Infrastruktur von Gebäuden etabliert, da sie erhebliche technische und ökonomische Vorteile gegenüber der bedarfsorientierten Vorgehensweise bietet. Der Ansatz wurde ursprünglich für eine diensteunabhängige, universell einsetzbare Vorverkabelung zur Unterstützung von informations- und kommunikationstechnischen Netzanwendungen in Bürogebäuden entwickelt.
Die grundlegenden Eigenschaften von anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlagen - einheitliche Topologie, Klassifizierung von Übertragungsstrecken mit definierten Eigenschaften, einheitliche Schnittstelle zum Anschluss der Endgeräte - lassen sich mit gewissen Modifikationen auch auf andere Gebiete übertragen. Beispiele hierfür sind industriell genutzte Standorte, Wohngebäude und Rechenzentren.
Um dem Bedarf der Anwender nach geeigneten Normen für diese Anwendungsfelder Rechnung zu tragen, hat CENELEC/TC 215 die Normenreihe EN 50173 erarbeitet. Dabei wurde darauf geachtet, dass diejenigen Anforderungen und Eigenschaften, die für mehrere bzw. alle Gebäudearten zutreffen, nur einmal - in Teil 1 - festgelegt werden. Zur Realisierung einer anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlage in einem bestimmten Umfeld (Gebäudeart, Standort) ist daher der betreffende Teil X (X = 2, 3, 4, 5, 6) stets zusammen mit DIN EN 50173-1 anzuwenden.
Aus der Einführung der Übertragungsstreckenklassen I und II sowie der zugehörigen Komponentenkategorien 8.1 und 8.2 sowie der Kategorie OM5 für Multimode-Fasern, die in EN 50173-1 aufgenommen wurden, resultieren für die Teile 2 bis 6 der Reihe entsprechende Änderungen und Anpassungen, die in die hier vorgestellten Entwürfe eingeflossen sind.
Darüber hinaus wurde die Struktur der sechs Dokumente vereinheitlicht, so dass der Leser in einem bestimmten Abschnitt in jedem Teil dieselbe Thematik wiederfindet. Weitere Änderungen werden nachstehend beschrieben.
E DIN VDE 0800-173-6 (VDE 0800-173-6) legt anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen fest, die eine große Palette von Kommunikationsdiensten an Standorten mit einem einzelnen oder mehreren Gebäuden unterstützen. Sie wurde ausgearbeitet, um der zunehmenden Anwendung von anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlagen zur Unterstützung von nutzer-unspezifischen Diensten an Standorten Rechnung zu tragen, von denen viele die Verwendung von ferngespeisten Geräten erfordern, einschließlich:
1) Telekommunikationsgeräten: zum Beispiel Funkzugangspunkte;
2) Geräten für das Energiemanagement: zum Beispiel Beleuchtung, Stromverteilung, Zählerablesung durch den Energieversorger;
3) Geräten zur Regelung der Umgebungsbedingungen: z. B. Temperatur, Feuchte;
4) Geräte für das Mitarbeitermanagement: zum Beispiel Zugangskontrolle, Überwachungskameras, passive Infrarot-Detektoren (PIR), Zeiterfassung und Anwesenheitsüberwachung, elektronische Leitsysteme, audio-visuelle (AV) Projektoren;
5) Geräte für die persönliche Information und Alarme: z. B. Personenruf, Patientenüberwachung, Krankenschwesternruf, Sicherheit von Kindern.
Die Verteilung dieser Dienste wird bereitgestellt:
a) durch die Verwendung der symmetrischen und optischen Übertragungsstreckenklassen von DIN EN 50173-2;
b) an anderen Orten als den in den standort-spezifischen Normen der Reihe DIN EN 50173 durch entweder eine der in den Normen der Reihe DIN EN 50173 überlagerte Struktur und Organisation oder eine eigenständige Struktur und Konfiguration. Diese Norm soll nicht die Anwendung von anderen standort-spezifischen Normen der Reihe DIN EN 50173 ersetzen, sondern sie wird in Anerkenntnis der Tatsache entwickelt, dass - obwohl bestimmte funktionale Elemente der Diensteverteilungsverkabelung mit denen anderer anwendungsneutraler Verkabelungsinfrastrukturen zusammengelegt werden dürfen - die Diensteverteilungsverkabelung:
- von anderen Stellen als denjenigen, die für andere am Standort installierte anwendungsneutrale Verkabelungsinfrastrukturen verantwortlich sind, spezifiziert, installiert und betrieben werden kann;
- zu einem anderen Zeitpunkt spezifiziert und installiert werden kann als die anderen am Standort installierten anwendungsneutralen Verkabelungsinfrastrukturen.
Diese Norm bietet somit
- Anwendern eine anwendungsunabhängige, universell einsetzbare Kommunikationskabelanlage und einen offenen Markt für Verkabelungskomponenten;
- Anwendern ein flexibles Verkabelungsschema, in dem sich Änderungen leicht und wirtschaftlich durchführen lassen;
- den Errichtern von Gebäuden (z. B. Architekten) Anleitung, welche die Installation von Verkabelung erlaubt, bevor spezifische Anforderungen bekannt sind, d. h. also schon bei der ersten Planung für den Bau oder die Renovierung;
- der Industrie und den Normungsgremien ein Verkabelungssystem, das aktuelle Produkte unterstützt und eine Basis für zukünftige Produktentwicklung und Normung von Netzanwendungen bildet.
Wesentliche Änderungen gegenüber DIN EN 50173-6 (VDE 0800-173-6):2014-05 betreffen die Berücksichtigung der neuen Übertragungsstreckenklassen I und II mit den zugehörigen Komponentenkategorien 8.1 und 8.2 sowie Mehrmoden-Lichtwellenleiterkabel mit OM5-Fasern; weiterhin wurden Anhang B "Dienste und Netzanwendungen" und Anhang D "Lichtwellenleiter im teilsystem der Versorgungsbereichsanschlussverkabelung vom Typ B" aktualisiert.

Dieses Normdokument ist eine Ersetzung für:
DIN EN 50173-6 VDE 0800-173-6:2014-05

Gegenüber DIN EN 50173-6 (VDE 0800-173-6):2014-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Berücksichtigung der neuen Übertragungsstreckenklassen I und II mit den zugehörigen Komponentenkategorien 8.1 und 8.2 sowie der Lichtwellenleiterkategorie OM5;
b) diverse Änderungen an Tabellen und Bildern;
c) Anhang B bezüglich der unterstützten Dienste und Anwendungen komplett überarbeitet;
d) Aufbau der Norm mit den anderen Normen der Reihe vereinheitlicht.

Dieses Dokument wird folgenden, in Fettschrift gekennzeichneten, Fachgebiet(en) zugeordnet:

35 INFORMATIONSTECHNIK. BÜROMASCHINEN
35.020 Informationstechnik im Allgemeinen
35.080 Software. Programme
35.100 Verbund Offener Systeme (OSI)
35.110 Netzwerke. Verkabelungssysteme (IT)
35.160 Mikroprozessorsysteme
35.200 Interfaces. IT-Hardware-Schnittstellen
35.240 Anwendungen der Informationstechnik
35.260 Büromaschinen

Für die Anzeige aller gültigen Dokumente klicken Sie bitte auf den entsprechenden Fachgebiets-Link oder nutzen Sie die erweiterte Normsuche.